Granzow mit Top PV Zulieferer Siegel ausgezeichnet
22. März 2017
E-Handwerke weiter auf der Erfolgswelle
15. Mai 2017

HAGER – Überspannungsschutz leicht gemacht

Neue Kombiableiter von Hager machen es leichter, die Anforderungen der aktuellen Normen über den Überspannungsschutz zu erfüllen.

Die aktualisierten Fassungen der DIN VDE 0100-443 und der DIN VDE 0100-534:2016-10 haben das Thema Überspannungsschutz verstärkt in den Fokus gerückt. Während in der DIN VDE 0100-443 geregelt ist, in welchen Anwendungsfällen ein Überspannungsschutz zu installieren ist, gibt die DIN VDE 0100-534 unter anderem vor, welche Überspannungsschutz-Einrichtung zu wählen ist.

Hierbei erweisen sich die neuen Kombiableiter von Hager zum 40-Millimeter-Sammelschieneneinbau hinsichtlich Montagezeit und Platzbedarf als besonders vorteilhaft. Denn diese Geräte vereinen die normativ geforderten Funktionen der Überspannungsschutz-Einrichtungen vom Typ 1 (Blitzschutz) und Typ 2 (Überspannungsschutz) in einem Gehäuse. Darüber hinaus bieten sie durch die koordinierte Schutzwirkung zusätzlich auch einen Endgeräteschutz (Typ 3).

Die komplett neu entwickelte Hager Produktrange besteht aus vier Kombiableitern, mit denen sich sämtliche in der Praxis anzutreffende Gebäude und Einrichtungen in TNC-, TNS- sowie in TT-Systemen normgerecht schützen lassen. Das betrifft sowohl Gebäude mit Freileitungs- und Erdeinspeisung als auch solche mit und ohne äußeren Blitzschutz:

  • der 3-polige Kombiableiter SPA300Z mit einem Blitzstrom-Ableitvermögen von 7,5 kA ist für Wohngebäude ohne äußeren Blitzschutz in TNC-Netzen vorgesehen
  • das 4-polige Gerät SPA301Z mit ebenfalls 7,5 kA bietet Hager für entsprechende Gebäude in TNS- und TT-Netzen an
  • der 3-polige Kombiableiter SPA400Z mit einem Blitzstrom-Ableitvermögen von 12,5 kA ist für Wohngebäude mit äußerem Blitzschutz in TNC-Netzen vorgesehen und
  • das Gerät SPA401Z schließlich ist mit seinem Ableitvermögen von ebenfalls 12,5 kA ausgelegt für die Verwendung in entsprechenden Wohngebäuden, die an TNS- und TT-Systeme angeschlossen sind
 
Überspannungs­schutz 

Der beste Schutz gegen Überspannungen ist dreistufig: Blitzstromableiter bzw. Kombiableiter vom Typ 1 können im Vorzählerbereich eingesetzt werden. Überspannungsableiter vom Typ 2 mit kleinerem Ableitvermögen werden den Blitzstrom- und Kombiableitern nachgeschaltet. Und Überspannungsableiter vom Typ 3 – die Ableiter mit dem geringsten Ableitvermögen – sollten so nahe wie möglich am Endgerät installiert werden. Für Telefon- und Busleitungen sind spezielle Überspannungsableiter erhältlich.

Überspannungs­schutz

Fehlerstrom- / Leitungsschutzschalter 

Die kombinierten Fehlerstrom- und Leitungsschutzschalter (FI/LS-Schalter) schützen nicht nur vor Fehlerströmen, sondern auch vor Überstrom. Für eine einfache und schnelle Montage sind sie mit QuickConnect-Technik erhältlich. Die Fehlerstrom-Empfindlichkeit beträgt bei den meisten Geräten 30 mA, Schalter mit 10 mA stehen aber auch zur Verfügung. Bei der Montage haben die kombinierten Schalter den Vorteil, weniger Platz zu beanspruchen als eine Lösung mit jeweils einem FI- und einem LS-Schalter.

Fehlerstrom- / Leitungsschutzschalter

Fehlerstrom­schutz­schalter 

Wirksamen und einfach zu errichtenden Schutz gegen Fehlerströme bieten Fehlerstromschutzschalter. Wenn Strom auf falschem Weg fließt, beispielsweise durch den Körper eines Menschen, wird der überwachte Stromkreis vom restlichen Stromnetz getrennt. Personen, aber auch Sachwerte sind sicher – Stromunfälle werden vermieden. Die Montage – mit QuickConnect-Technik bzw. Bi-Connect-Klemmen – ist genauso einfach wie bei allen Hager-Modulargeräten.

Fehlerstrom­schutz­schalter

AFDD-Brandschutzschalter 

Die DIN VDE 0100-420:2016-2 macht ihn ab 18. Dezember 2017 zur Pflicht: den Einbau von Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtungen in Endstromkreisen von einphasigen Wechselspannungssystemen mit Betriebsströmen bis 16 A. Mit den neuen Brandschutzschaltern von Hager erfüllen Sie die Norm. Sie bieten sowohl seriellen als auch parallelen Fehlerlichtbogenschutz und sind dank ihrer kompakten Bauweise schnell montiert. Erhältlich sind sie in zwei Ausführungen mit Nennströmen von 10 A und 16 A.

AFDD-Brandschutzschalter

 

Leitungsschutz­schalter 

Schneller und sicherer verdrahten: Die Leitungsschutzschalter mit QuickConnect-Technik erleichtern die Arbeit enorm. „Stecken statt schrauben“ heißt das Motto. Weil die Federklemmen dauerhaft und mit gleicher Kraft auf die Leiter drücken, bietet die Technik eine hohe Kontaktsicherheit. Auch die Phasenschiene, die die LS-Schalter verbindet, wird nur noch gesteckt. Einzelne Modulargeräte lassen sich aus dem verschienten Verbund dank spezieller Halteclips ganz leicht herausnehmen.

Leitungsschutz­schalter

Schalt- und Meldegeräte 

Große Auswahl für vielfältige Anwendungen: Wechsel- und Gruppenschalter, Druckschalter und Taster, Installationsrelais, Installationsschütze und Trafos – mit der Bandbreite an Schaltgeräten und den LED-Meldeleuchten können im Verteilerkasten diverse Kontroll- und Meldefunktionen eingerichtet werden. Die LED-Leuchten besitzen eine lange Lebensdauer und sind in den Ausführungen 230 Volt und 12 bis 48 Volt verfügbar. Akustikmelder wie Klingel und Summer erweitern die Möglichkeiten.

Schalt- und Meldegeräte

Zähler und Messgeräte 

Sie sind klein, brauchen nur wenige Platzeinheiten auf der Hutschiene und können trotzdem alles, was ein moderner Energiezähler können muss: Energiezählung bis 6000 A in allen 230/400-V-Netzsystemen mit Direkt- oder Wandlermessung, Gesamt- oder Teilzählung, Ein- oder Zweitarifzählung, mit M-Bus- oder Modbus-Schnittstelle und mit MID-Zertifizierung. Genauso zuverlässig wie die Hager-Zähler arbeiten die Messgeräte zur Strom- und Spannungsmessung. Präzision, auf die Sie sich verlassen können.

Zähler und Messgeräte

*Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten